Autoren gesucht!
Alles rund um Promis

TigerText: Damit man ungestört Affairen haben kann

Die iphone Applikation TigerText lässt einen Textnachrichten verschicken, die sich entweder sofort nachdem man sie geöffnet und gelesen hat löschen oder den Sender bestimmen lassen, wann die Nachricht gelöscht wird.  Und laut der Firma heisst es Tiger, nicht nach meister Fremdgeher Tiger Woods, sondern weil der Tiger, auch das Logo der Applikation sich so gut anschleichen kann. Man dachte bei der Programmierung nicht an Männer, die Texting oder wie es hierzulande heisst “Sexting” Affairen haben, sondern eigentlich an zum Beispiel Verfolgte in Regimen, die wie in der 80er TV Serie nach 60 Sekunden selbst zerstörende Nachrichten schicken wollen.

Texten ist übrigends das Amerikanische Wort für SMS. Stimmt total idiotisch, dass wir ein englisches Abkürzungswort verwenden - Short Message Service für Kurzmitteilung und die Amerikaner selbst es texten nennen.

Tiger-Woods.jpg

Autorin: Sonia

Stichworte:

, , , ,
« Anna Paquin: Oscargewinnerin outet s...
C&A-TV Spot mit Finalistinnen v... »

5 Kommentare

  1. Kaddi sagte am 12. April 2010 um 10:46

    Und was bleibt den eifersüchtigen Frauen dann noch, die ihr ganzes Glück auf das Hinterherschnüffeln beim Partner aufbauen? LG Kaddi

  2. Melanie sagte am 12. April 2010 um 11:24

    ich weiß gar nicht warum seine Frau ihm dem hinterhertrauern soll. Für die Pressekonferenz mußte er seinen Text wahrscheinlich auswendig lernen. Damit er bei dem golfturnier anschließend mit einer relativ “weißen” Weste auf den Platz gehen kann und darf.
    Die Frau soll sich mit ihren kindern ein schönes Leben machen und sich neu verlieben.
    Der Idiot ist eh nicht therapierbar.

  3. Thorsten sagte am 12. April 2010 um 16:24

    Allein für den Namen der App sei den Entwicklern ein Erfolg gegönnt, hehehe.

  4. Melanie sagte am 12. April 2010 um 18:22

    Hab ich ganz übersehen, das ist ja echt der Hammer.

  5. Sonia sagte am 13. April 2010 um 09:49

    @Melanie Therapie ist das richtige Stichwort!
    Habt ihr die Nike Werbung gesehen? Er mit betretenem Gesicht und die Stimme seines Vaters… wer auf solche Ideen kommt! Und das soll auch noch zum Schuhe kaufen animieren!