Autoren gesucht!
Alles rund um Promis

Nicole Kidman und ihr viertes Kind

Nicole Kidman und Country-Sänger Keith Urban waren überglücklich über die Geburt ihrer Tochter Sunday Rose vor ein zwei Jahren. Denn Kidman erlitt während ihrer Ehe mit Tom Cruise eine Fehlgeburt und scheint auch sonst nicht so die Fruchtbarste zu sein, denn Kidman und Cruise haben zwei Adoptivkinder, Connor und Isabella.
Jetzt hat sich das seit fünf Jahren verheiratete Paar zur Geburt via einer Leihmutter entschieden und das ganze sehr geheim gehalten. Denn das Kind, ebenfalls eine Tochter, Faith Margaret Kidman Urban kam bereits Ende Dezember zur Welt.

Stichworte:

, , ,
« Robert Downey Jr. und die Sucht
Sandra Bullock und Ryan Reynolds: (k... »

6 Kommentare

  1. Kaddi sagte am 18. Januar 2011 um 10:50

    Was für eine Baby-Bombe… mich interessiert immer, ist dann alles komplett von Frau Kidman und Herrn Urban oder sind da noch andere Leihgaben dabei als die Gebärmutter der Leihmutter. Das interessiert mich nicht wegen des Tratsches, sondern wie man damit später umgeht. Wie das Kind das findet z.B.-ja und wo uns die Entwicklung noch hinführt. LG Kaddi

  2. Denise sagte am 18. Januar 2011 um 11:09

    Wie ist das in den Regelfällen? Setzt man da der Leihmutter die befruchtete Eizelle ein? Also, um es mal so ungalant zu formulieren, wie einem Brutkasten?

    An sich kann ich diesen Schritt verstehen, gerade wenn man, wie N. Kidman von Natur aus wohl einfach nicht selbst kann. Schwierige Situation, aber nachvollziehbar irgendwie.

  3. Kaddi sagte am 18. Januar 2011 um 13:43

    Also die Bild schreibt, dass die Eltern tatsächlich Kidman und Urban sind. Das heißt, es musste dem ganzen eine Hormonbehandlung zur Gewinnung von Eizellen und eine Samenspende des Vaters und ergo eine künstliche Befruchtung vorausgehen. Auch der Leihmutter muss zum hormonell günstigsten Zeitpunkt dann die Eizelle eingesetzt worden sein. Da sind tausend Stationen, die schief gehen können. Von daher ist es schon eine riesen Sache.

    Ich stehe dem ganzen auch recht offen gegenüber, auch wenn so manche Leihmutter es doch nicht so gut wegsteckt, wie immer erklärt wird. Auch für die Kinder muss es komisch sein. LG Kaddi

  4. Denise sagte am 18. Januar 2011 um 14:47

    Mmh, hab auch mal bisle gestöbert und 2 Arten gefunden: die von dir beschriebene und die Variante, in der tatsächlich die Leihmutter auch die leibliche Mutter ist.

    Die 2. Variante stelle ich mir tatsächlich schwer vor, für Kind und die Mütter…aber wenn ich jetzt wüsste, ich entstamme aus meinen Eltern und die Leihmutter hat mich eben, ja, wie sagt man da, beherbergt (den eigentlich gabs mich da ja schon..dann wäre das eventuell durchaus ok für mich. Der Geburtsvorgang allein macht für mich noch keine Mutter…interessant ist, dass dies auch nur in D, CH, Ö und Schweden verboten zu sein scheint, der Rest der Welt hat damit keine sonderlichen Probleme.

  5. Einmal durchzählen bitte: Promis im Babyrausch sagte am 18. Januar 2011 um 20:04

    [...] gehauen, dabei wußte man nicht mal, dass irgendjemand schwanger war bzw. wie im Falle von Frau Nicole Kidman war die gewordene Mutter tatsächlich nicht schwanger. Nicole Kidman und Keith Urban hatten eine [...]

  6. Sonia sagte am 18. Januar 2011 um 21:09

    Hallo Denise, der Originalwortlaut lautet: Gestational Carrier… Ich denke das bedeutet deren befruchtete Eizelle im Körper eines anderen Menschen…
    Die beiden gaben folgende Meldung bekannt:
    “Our family is truly blessed, and just so thankful, to have been given the gift of baby Faith Margaret. No words can adequately convey the incredible gratitude that we feel for everyone who was so supportive throughout this process, in particular our gestational carrier.”