Autoren gesucht!
Alles rund um Promis

Leonardo DiCaprio gegen Attentäterin

Leonardo DiCaprio möchte den Zwischenfall vor fünf Jahren, bei dem eine Gemeingefährliche versuchte sein engelsgleiches Gesicht mit einer kaputten Bierflasche zu entstellen, sicher lieber vergessen. Aber die Saga geht, seit die 40-jährige Aretha Wilson von Toronto nach Los Angeles geflogen wurde, um hier hinter Gitter zu wandern, weiter.

Bei einer von Rick Salomon, der mit Paris Hilton im deren Sex Video spielte, veranstalteten Party, am 20. Juni 2005, schlich sich die Attentäterin ein und “verwechselte” Leonardo DiCaprio angeblich mit ihrem Ex-Freund.
Der Arme wurde mit einer Schnittwunde bei seinem Ohr, die mehr, als 12 Nähte brauchte ins Krankenhaus eingeliefert. Die Attentäterin floh nach Kanada, wo sie 2008 für eine ähnliche Tat geschnappt wurde, für die sie die Strafe absass. Die kanadischen Behörden versprachen die gemeingefährliche Attentäterin dannach auszuliefern, was hiemit geschehen ist.

Laut Berichten hat der Filmstar eine einstweilige Verfügung erwirkt und die Frau darf sich sich ihm nicht näher als 500 yards (457.2 Meter) nähern.
Er scheut angeblich auch nicht davor zurück vor Gericht gegen sie auszusagen, sollte dies notwendig werden.

Wirklich traurig, dass Menschen keine Grenzen kennen. Zu diesem Zwischenfall gesellt sich die Attacke auf den Filmstar bei der Fussball WM. Er versuchte incognito auf die Toilette zu gehen, als das ganze Ding zu wackeln begann und die Toilette von Menschen gestürmt wurde. Er dachte schon darin begraben zu werden, als endlich Sicherheitskräfte seine Hilferufe hörten und die Menschenmasse entfernten, so dass der Arme die Toilettentüre aufsperren konnte und sich, angeblich weiß wie die Wand, wieder heraustraute.

Solch ein Verhalten, um einen Blick auf den Superstar zu erhaschen, geht einfach zu weit.

103006331.jpg
Bildquelle: Getty Images

Stichworte:

, , , , , , ,
« George Lucas ist jetzt nur noch halb...
Robbie Williams und Ayda Field haben... »

Ähnliche Beiträge

2 Kommentare

  1. Thorsten sagte am 6. August 2010 um 22:51

    Wahrscheinlich wollte ihn die Menge auf einem Eisberg im Polarmeer aussetzen.

  2. Keanu Reeves, zu weit ist zu weit - Promis sagte am 7. April 2011 um 07:27

    [...] geldgierig und einfach pathologisch unmöglich hat noch fast jeder Star aushalten müssen. So wurde Leonardo DiCaprio von einer Wahnsinnigen attackiert, die ihm sein Engelsgesicht zerschneiden wollte, Robert Pattinson wurde Blut seiner Fans zum [...]