Autoren gesucht!
Alles rund um Promis

Kanye Wests geheime Fantasie… äh, neues Album-Cover.

Dass US-Musiker Kanye West insgesamt viel Fantasie hat und auch gern zeigt, dass er diese hat, weiß ja jeder.

Modisch mag er nicht nur die Fraben Rot und Rosa, sondern auch die trendigsten Treter. Musikalisch ist er immer weit vorn in den Charts. Und sich in den Vordergrund spielen kann der R’n'B- und Hip Hop-Barde auch ganz gut. Zuletzt eindrucksvoll dokumentiert von MTV bei den VMA’s 2009, als er Taylor Swift während ihrer Auszeichnung die Show stahl, in dem er sagte, dass eher Beyoncé den Award verdient hätte.

NEW YORK - SEPTEMBER 15: Kanye West attends the Jeremy Scott Spring 2011 fashion show during Mercedes-Benz Fashion Week at Milk Studios on September 15, 2010 in New York City. (Photo by Andy Kropa/Getty Images)

Dass sich Kanye aber auch gern in sexueller Hinsicht die ein oder andere Fantasie zusammenreimt (zumindest angeblich), zeigt er auf seinem neuesten Album. Das Cover von “My Beautiful Dark Twisted Fantasy” folgt dabei einer einfachen Bildsprache: einfach mal 15 Fantasien in eine gepackt, fertig ist das vermeintlich “daliesque” Bild.

Witzigerweise scheint das Bild schon wieder so viele Fragen aufzuwerfen, dass das Album extra mit dem Jugenschutz-Siegel “Parental Advisory” versehen und zudem noch nicht mal beim größten Online-Buchhändler als Bild zu sehen ist…

46324, USA. Monday October 18, 2010. NO WEST FOR THE WICKED: Rapper Kanye West has launched a Twitter tirade after his latest album cover was banned in the US. Kanye, 33, says officials have ruled that the front of his 'My Beautiful, Dark, Twisted Fantasy' album is too explicit. The cover art on the front of the CD features a couple with demonic faces and wings straddling each other on a sofa. Writing on Twitter Kanye says the image has been banned in America - meaning the album won't hit the shelves. He wrote: ''Yo! They banned my album cover! Banned in the USA! They don't want me chilling on the couch with my phoenix! ''In the '70's, album covers had actual nudity... It's so funny that people forget that... Everything has been so commercialized now. I know that cover just blew y'all minds... I wish y'all could see how hard I'm smiling right now! ''In all honesty, I really don't be thinking about Wal-Mart when I make my music or album covers. I wanna sell albums but not at the expense of my true creativity. Photograph: Supplied by PacificCoastNews.com. , USA: +1 Disclaimer: BWP Media Inc and their brand Pacific Coast News does not claim any Copyright or License in the attached material. Any downloading fees charged by BWP Media Inc and their brand Pacific Coast News are for its services only, and do not, nor are they intended to convey to the user any Copyright or License in the material. By publishing this material, the user expressly agrees to identify and to hold BWP Media Inc and their brand Pacific Coast News harmless from any claims, demands or causes of action arising out of or connected in any way with user's publication of the material.

Wer das Motiv gern näher erläutert haben möchte, sollte sich das Album anhören. Sollten dann noch Fragen offen sein, einfach mal den lieben Kanye anschreiben. Von Ironie bis Drama hat er sicher sämtliche Antworten parat.

Autorin: Bente Matthes - mag Kanye Wests Musik, findet aber, dass er ab und an übers Ziel hinaus schießt (siehe VMA’s).

Stichworte:

,
« Eben noch auf Twitter nun im TV
Willow Smiths “Whip my Hair... »

Ähnliche Beiträge

1 Kommentar

  1. Non-Promi sagte am 19. Oktober 2010 um 13:38

    Ist “Parental Advisory” nicht so ne Art Qualitätssiegel für Rap-Alben? ;-)
    Kanye ist mit Sicherheit einer der Kreativsten derzeit aktiven Hip-Hop-Künstler, aber das Album macht die Musik nicht interessanter, sondern nervt mit seiner Plumpheit.
    Aber vielleicht ist das für die Amis auch wieder subtil -.-