Autoren gesucht!
Alles rund um Promis

Hat Natalie ihren Oscar verdient?

Hat Natalie Portman ihren Oscar verdient? Diese Frage wirft ihr Tanzdouble auf, die wohl versucht, die Presse für ihre eigene Karriere zu kreieren.

Die Tänzerin des American Ballett Theaters, die Natalie ihren Körper lieh, gab jetzt bekannt, dass ihr vom Studio verboten wurde Interviews vor den Oscars zu geben, damit Natalie so tun könne, als wäre sie in 1 ½ Jahren zur Ballerina geworden. Eine Ballerina zu werden, dauert nämlich normaler Weise ein ganzes Leben.
Bedankt hat sich Natalie Portman in ihrer Dankesrede auch nicht und angeblich wurde das Double sogar aus den DVD-Extras gestrichen.

Zur Hilfe bei diesem sich entwickelnden Presse-Skandal eilt Natalie ihr Verlobter und Choreograph Benjamin Millepied. Er sagte zur LA Times, dass Natalie bis auf die Beinarbeit, eine Diagonale und die Fouettes alles selbst gemacht habe. Also 85% seien Natalie pur.

Egal wie, eigentlich ist ein Oscar immer ein Produkt des Gesamtkunstwerks, siehe der Blick hinter die Kulissen (Video), der zeigt, was allein an Spezialeffekten dazugehört um so einen einzigartigen Film herzustellen.
Beinarbeit ist zwar irgendwie schon essentiell beim Ballet, aber trotzdem, nehmen wir einmal an, dass sie den Oscar für ihre Darstellung und für ihr Schauspiel bekommen hat und die ist 100% Natalie Portman.

Egal wie jemand weiß wie er Presse macht und das praktischer Weise gerade zur Veröffentlichung der DVD, die Kontroverse wurde in den Medien so breitgetreten, daß jetzt sogar ihr Regisseur, Darran Aronofsky  zu Hilfe eilte und folgende Stellungnahme abgab, oder man könnte es auch in den Worten von Mila Kunis, ihrer Hauptdarstellerin zur Hilfe kam in dem sie sagte: “Natalie danced her a- off.”

“Here is the reality. I had my editor count shots. There are 139 dance shots in the film. 111 are Natalie Portman untouched. 28 are her dance double Sarah Lane. If you do the math that’s 80% Natalie Portman. What about duration? The shots that feature the double are wide shots and rarely play for longer than one second. There are two complicated longer dance sequences that we used face replacement. Even so, if we were judging by time over 90% would be Natalie Portman.

And to be clear Natalie did dance on pointe in pointe shoes. If you look at the final shot of the opening prologue, which lasts 85 seconds, and was danced completely by Natalie, she exits the scene on pointe. That is completely her without any digital magic. I am responding to this to put this to rest and to defend my actor. Natalie sweated long and hard to deliver a great physical and emotional performance. And I don’t want anyone to think that’s not her they are watching. It is.”

Autorin: Romy

Stichworte:

,
« Gratulation! Reese Witherspoon hat g...
Britney Spears hat es immer noch dra... »

Ähnliche Beiträge

3 Kommentare

  1. Janka sagte am 28. März 2011 um 15:06

    Das ist falsch, jetzt wo Natalie den Oscar bereits erhalten hat so einen Aufstand zu machen. Ich meine uns allen ist auch klar dass Natalie Portman keine “Prima Ballerina” ist und ich denke auch nicht dass Sie der Grund für den Oscar ausschließlich auf Tanzkenntnissen beruht. Richtes, gutes Schauspiel ist doch noch etwas anderes, wofür Sie schließlich auch ihren Oscar bekam ;)

  2. Sonia sagte am 1. April 2011 um 03:04

    Egal wie jemand weiß wie er Presse macht und das praktischer Weise gerade zur Veröffentlichung der DVD, die Kontroverse wurde in den Medien so breitgetreten, daß jetzt sogar ihr Regisseur, Darran Aronofsky zu Hilfe eilte und folgende Stellungnahme abgab, oder man könnte es auch in den Worten von Mila Kunis, ihrer Hauptdarstellerin zur Hilfe kam in dem sie sagte: “Natalie danced her a- off.”

    “Here is the reality. I had my editor count shots. There are 139 dance shots in the film. 111 are Natalie Portman untouched. 28 are her dance double Sarah Lane. If you do the math that’s 80% Natalie Portman. What about duration? The shots that feature the double are wide shots and rarely play for longer than one second. There are two complicated longer dance sequences that we used face replacement. Even so, if we were judging by time over 90% would be Natalie Portman.

    And to be clear Natalie did dance on pointe in pointe shoes. If you look at the final shot of the opening prologue, which lasts 85 seconds, and was danced completely by Natalie, she exits the scene on pointe. That is completely her without any digital magic. I am responding to this to put this to rest and to defend my actor. Natalie sweated long and hard to deliver a great physical and emotional performance. And I don’t want anyone to think that’s not her they are watching. It is.”

  3. Kein Ende der Black Swan Kontroverse - Promis sagte am 20. April 2011 um 07:18

    [...] einige Zeit, bis Regisseur Darren Aronovsky Zutritt bekam. Umso unverständlicher ist es, warum die Kontroverse um Natalie Portmans Darstellung in “Black Swan”, die mit einem einfachen Danke und der Würdigung der Arbeit von [...]