Autoren gesucht!
Alles rund um Promis

Ein Medium weniger, das Superstars wie Angelina klagen müssen

Die ekelhafteste Schmierpresse existiert in England und eines der Flagschiffe für unlauteren Journalismus war “News of the World”. Geklagt von Angelina Jolie und Brad Pitt, bis Arnold Schwarzenegger, betrieb das immense populäre Blatt, das jeden Sonntag von mehr, als einem Drittel aller Briten gelesen wird, seit Jahren Schmierereien der untersten Schublade.

Kürzlich hat sich “News of the World” mit dem “Telephon hacking Skandal” zu weit aus dem Fenster gelehnt. Anstatt zu recherchieren und zu berichten, wurde in Sprachnachrichten von Promis und was die Anklagen auf zu kriminellen Straftaten verschärft, der Einbruch in die Sprachbox eines ermordeten Mädchens, in der angeblich Information nicht nur gestohlen, sondern auch verändert wurden.
Nun hat Rupert Murdoch, der das Blatt 1969 in sein Medienimperium eingegliedert hat, angekündigt, dass am Sonntag die letzte Ausgabe des gewinnbringenden Mediums herauskommen wird.

Da soll einer noch einmal sagen, es wird alles immer schlechter. Manche Dinge werden besser und kein Filmstar wird dem Blatt eine Träne nachweinen.

AngelinaJoliegruen.jpg

Stichworte:

, ,
« Will und Kate funkeln mit Hollywood ...
Beckhams Tochter Harper Seven ist da »

Ähnliche Beiträge

1 Kommentar

  1. Rache is süß: Hugh Grant - Promis sagte am 12. Juli 2011 um 06:12

    [...] der letzten Ausgabe von The News of the World hat die Welt hat eine Schmierzeitung weniger und fast wie im Film mutet Hugh Grants Rolle im [...]