Autoren gesucht!
Alles rund um Promis

Eclipse an der Chartspitze: Goldene Zeiten für Kristen, Robert und Co.

Die Twilight-Enthusiasten haben einmal mehr ihre Fan-Liebe bewiesen.

Nicht nur, dass einige von ihnen bereits beim Los Angeles Filmfestival Tage vorher zum Special Screening am 24. Juni vor dem Nokia Plaza in Zelten übernachteten. Sie haben auch innerhalb eines Wochenendes “Eclipse” (dt.: “Bis(s) zum Abendrot”) als unique oder Mehrfach-Besucher so oft gesehen, dass der Film allein von Freitag bis Sonntag laut Concorde Filmverleih satte 69 Millionen Dollar einspielte. Da der dritte Teil der Twilight-Saga bereits am 30. Juni in den amerikanischen Kinos anlief (ja, wir sind neidisch und können uns kaum gedulden), verbuchte der Film am Mittwoch und Donnerstag zusätzliche 92 Millionen Dollar.

88087590.jpg

Bidldquelle: Getty Images


Bei gewissen Filmen wird’s schon mal voll vorm Kino.

Für alle Schnellrechner: Mit insgesamt 161 Millionen US-Dollar in den ersten fünf Tagen kann man diese Tatsache durchaus als einen fulminanten Kino-Start bezeichnen. Nur “Spider Man”, der 2004 an einem Independence Day-Wochenende (am 4. Juli feiern die Amerikaner mit Steaks und Bier ihre Unabhängigkeit von Großbritannien und Nordirland) in den ersten sechs Tagen 180,1 Millionen Scheinchen einspielte, ist noch an der Spitze. Aber die Studio-Betreiber machen sich da keine Sorgen, dass sie die kleine feine Differenz von rund 20 Millionen auch noch einspielen. Schließlich ist es bereits jetzt der erfolgreichste Teil der Buch-Adaptionen.

Und wenn wir schon mal bei Rekorden sind, so sei Euch gesagt, dass der Film zum allerersten Mal auf 4416 Leinwänden gleichzeitig gestartet ist und zudem am Premieren-Tag mit einem Einspiel von 30 Millionen US-Dollar den Rekord für Mitternachtspreviews gebrochen hat. Ups, bei so vielen bedeutenden Zahlen muss man ja aufpassen, dass man keinen Schluckauf bekommt.

Aber es geht noch weiter. Die Studiobosse wissen ja bereits seit dem Erfolg des ersten Teils, dass das auf den Büchern von Stephenie Meyer basierende Film-Phänomen ordentlich Geld in die Kassen spült. Da sind sie nach intensiven Gesprächen mit den Jung-Star-Agenten nun in großzügiger Geberlaune. Demnach werden laut Perez Hilton die drei Hauptdarsteller Kristen Stewart, Robert Pattinson und Taylor Lautner rund 41 Millionen (hicks) US-Dollar Gagen sowie Gewinnbeteiligungen je Part für Breaking Dawn, Teil 1 und 2 bekommen. Hui, für diese Rekord-Summe mussten Stars wie Julia Roberts lange stricken, äh, ich meine: diverse Filmchen drehen.

Autorin: Bente Matthes, die zum Deutschland-Start von Eclipse am 15. Juli als erste am Kino auf der Matte steht - vorausgesetzt, sie wird nicht schon vorher von denn anderen Campern überholt.

Stichworte:

, , , ,
« Einmal in Johnny Depps Yacht um die ...
Leonardo DiCaprio spielt Vuvuzela »

Ähnliche Beiträge

Comments closed.