Autoren gesucht!
Alles rund um Promis

Deutsches Vanity Fair Magazin eingestellt

Erstausgabe der deutschen Vanity Fair

Ein trauriger Tag für alle Fans von anspruchsvollen Glamour und General Interest-Magazinen. Eben ging über den Ticker, dass Condé Nast das deutsche Vanity Fair Magazin einstellt.

Das Wochenmagazin aus Berlin startete im Februar 2007 zum sensationellen Preis von 1 Euro pro Ausgabe. Gleich von Anfang an überzeugte mich die Mischung aus Politik, Zeitgeschehen, Klatsch und Glamour mit Autoren wie dem sagenhaften Alexander von Schönburg. Woche für Woche freute ich mich auf den nächsten Donnerstag, um eine vergnügliche Stunde mit dem Magazin zu verbringen.

So gab es vor allem für Promi und Glamour-Fans jede Menge News von den Stars und vor allem wirklich mal neue Facetten in den außergewöhnlichen Interviews zu lesen. Doch nach dem Abgang des Chefredakteurs der ersten Stunde, schienen unruhige Zeiten auf das Magazin zuzukommen. Dieser Eindruck gipfelt jetzt in der Einstellung des Magazins.

Ein trauriger Tag für die aktuell sehr gebeutelte Printwelt.

Stichworte:

« Heroes Trennung: Ende für Hayden Pa...
Oscar Verleihung 2009: Countdown »

3 Kommentare

  1. Schnegge sagte am 18. Februar 2009 um 19:18

    Oh schade…dabei hatte mich mich seit ein paar Wochen erst in die Vanity Fair eingelesen, nachdem ich den Start des Heftes aus unerfindlichen Gründen verpasst hatte.

  2. sarah sagte am 22. Februar 2009 um 18:20

    jaja die zukunft ist wohl online…

  3. Marcus sagte am 24. Februar 2009 um 16:22

    Harter Schlag für dich Thorsten hm? ;-) Gibt ja noch den Playboy und die Coupé :)