Autoren gesucht!
Alles rund um Promis

Courtney Cox und David Arquette getrennt

Jeniffer Anistons beste Freundin Courtney Cox hatte alles, den Mann, das Kind und die TV show und die wohl bekannteste beste Freundin, die man vielleicht haben kann. Courtney Cox und David Arquette waren eines der Promipaare von denen man gedacht hat, dass sie es schaffen können. Das Paar hat 1999 geheiratet und eine gemeinsame sechs Jahre alte Tochter. Angeblich haben sie länger erfolglos versucht einen Bruder oder eine Schwester für die kleine Coco der Familie hinzuzufügen.

Die beiden sind laut der Bekanntgabe im amerikanischen Life&Style Magazin schon länger getrennt. Und haben dies nun den Medien mitgeteilt. Gemunkelt wurde schon länger, dass der Haussegen im Hause Cox Arquette etwas schief hängt.
Schön, dass die beiden die Chance hatten wenigstens die Trennung abseits des Medienrummels durchzuführen und zu sehen, ob die beiden ihre Beziehung noch retten können.

Offizielles Statement:
“We have agreed to a trial separation that dates back for some time. The reason for this separation is to better understand ourselves and the qualities we need in a partner and for our marriage. We remain best friends and responsible parents to our daughter and we still love each other deeply. As we go through this process, we are determined to use kindness and understanding to get through this together. We are comfortable with the boundaries that we have established for each other during this separation and we hope that our friends, family, fans and the media also show us respect, dignity, understanding and love at this time as well.”

Courtney-Cox-und-David-Arquette.jpg

Autor: Sonia

Stichworte:

, , ,
« Sundance Kanal nun auch internationa...
Promis für The Trevor Project »

Ähnliche Beiträge

1 Kommentar

  1. Ein Baby für Kate Hudson: Mama Goldie Hawn an ihrer Seite - Promis sagte am 11. Juli 2011 um 09:22

    [...] Woche hatte Kate Hudson eine geschlechtsneutrale Babyshower mit ungefähr 80 Gästen, unter ihnen Courtney Cox und Nicole Ritchie, die alle eifrig in einem der Spiele nach möglichen Babynamen gesucht haben. [...]