Autoren gesucht!
Alles rund um Promis

Angelina Jolie spricht in Vanity Fair über Brad und die Kinder

Angelina Jolie ist für ihr stoisches Schweigen zu allen mehr oder weniger belustigenden Erfindungen der Regenbogenpresse bekannt. Doch immer wieder wenn es um ihre karitativen Herzensangelegenheiten oder um einen neuen Film, den es zu promoten gilt, meldet sie sich selbst zu Wort.
Das US Kultmagazin Vanity Fair kommt am 30. Juni an die Zeitungsstände und hat die Zelluloidgöttin auf seinem neuen Titelblatt. Im dazugehörigen Interview in dem die Mutter darüber spricht, dass Shiloh gerade in einer Phase ist in der sie gerne in Bub sein möchte, dass Vivienne sich ganz mädchenhaft gibt und Knox so ein richtiger Bub ist, dass Maddox, Pax und Zahara auch ganz wunderbar sind, dass sie nicht gegen die Institution Ehe sind, sich aber wie verheiratet fühlen, denn Kinder sind eine größere Verpflichtung, als Ehe und so weiter. Jennifer Aniston sollte ja wirklich für uns alle Schnee von Vor-vor-vorgestern sein und sie wird auch wenn schon wieder Titelgeschichten an den Zeitungsständen erhältlich sind, mit keinem Wort erwähnt.
Das Echo ging durch die Weltklatschpresse, hier, die Quelle, bzw was Vanity Fair selbst dazu online gestellt hat.

108080924_aneglina.jpg

Autor: Sonia

Stichworte:

, , , ,
« Melanie Griffith sieht wieder besser...
Megan Fox ist verheiratet »

Ähnliche Beiträge

1 Kommentar

  1. Kathrin sagte am 14. Juli 2010 um 13:34

    Vielleicht nachdem sie sagt, dass sie sich wie verheiratet fühlen, würden sie mit Brad Pitt schon ihre Beziehung formalisieren. Sie sind schon lange zusammen und haben dazu noch drei gemeinsame Kinder.